Pomaranza Pomposa: „Die prächtig Dumme“

Pomaranza: Der Name lässt sich von Pomeranze ableiten, womit eigentlich eine bittere Orange bezeichnet wird.

In Anlehnung an Landpomeranze, wie bei einem Teil der menschlichen Erdbevölkerung scherzhaft ein „einfältiges Mädchen vom Land“ genannt wird, kann man den Namen auch als „Dumme“ deuten.

Pomposa: Dieser Name lässt sich von Pomp, das heißt Prunk oder Pracht, (von griechisch pompe) herleiten und bezieht sich wohl auf Pomaranzas Vorliebe für pompöse Kelche mit Diamanten, aber vielleicht auch auf ihre „prächtige“ Körperfülle.

Des Weiteren fand ich pomali (österreichisch) und pomadig als andere Ausdrücke für langsam, gemächlich, die sich durchaus auf Pomaranzas Durchschnittsgeschwindigkeit beziehen lassen. (Wen die Namensbildung auf -osa interessiert, möge unter Cäcilia Circulosa nachsehen.)

[zurück zur Fundstelle]

 

 

Ana Mandé: Meta Morfosa
anamandé©2008